SLOW ROOMS

Konzept/ Regie/ Bühne/ Video

Narrative Rauminstallation (2019) //

Berlin – wie viele andere Metropolen – ist massiv von Gentrifizierung und Verdrängung bedroht. In einem Friedrichshainer Altbau, der sich derzeit wirklich in einer Modernisierung befindet, stellt die fiktive Immobiliengesellschaft WELCOME HOME GROUP ihren neuen Smarthome-Typus vor. Quasi per Definition hat das zahlungskräftige Zielpublikum der in der Entstehung befindlichen Luxusapartments Bedarf an einem Zuhause, das einen Gegenpol zum Stress des Beruflebens darstellt. SLOW ROOMS soll durch sein zertifiziertes Ambience Enhancement System Entspannung induzieren und durch diesen Ausgleich die Arbeitsleistung seiner Bewohner:innen optimieren. SLOW steht dabei für »Smart Living Orchestrated Well«. In intensiven und individualisierten Einzelterminen kann das System und seine entschleunigende Wirkung getestet werden. Wer möchte, kann sich außerdem von der ruhigen Präsenz des AR-Mitbewohners TOVIAS inspirieren lassen.

 

Idee, Konzept, Text, Bühne, Video // Theresa Reiwer

Licht // David Egger

Sound // Kenji Tanaka

Unterstützung AR-App // André Selmanagić

Logo // Lea Weber-Schäfer

Stimme // Lilja Löffler

Lampe // nulight

 

Die AR-App wurde im Rahmen der Residency/ dem Produktionslabor der AURORA School for ARtists entwickelt. Mit freundlicher Unterstützung von Pentaklon, Beam Around, Northern Lights und Nulight.

SLOW ROOMS erhielt den Mart Stam Preis 2019.